Der Deep Tech Award 2020 – Die Bewerbungsphase läuft bald aus!

Hast du dich schon für den Deep Tech Award beworben? Wenn nein, dann reiche jetzt deine Lösungen und Produkte aus dem Tech-Bereich bis zum 30.06. ein! Hier geben wir euch Tipps & Tricks mit an die Hand.

Der Tech-Standort Berlin hat viel zu bieten und wächst seit Jahren kontinuierlich an. Technologien aus dem IKT-Bereich treiben Innovationen voran, sorgen für Produktivitätszuwachs und gleichzeitig werden wirtschaftliches Wachstum, Wohlstand und Arbeitsplätze der Zukunft gesichert.

Um technische Innovationen zu fördern und auch weiterhin voranzutreiben, lobt die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe seit mehreren Jahren den Deep Tech Award aus. Mit insgesamt 60.000 € Preisgeld werden anwendungsorientierte und erprobte Lösungen und Produkte aus den Bereichen Künstliche Intelligenz, Blockchain, Internet of Things & Industrie 4.0, Digital Security und Social Tech ausgezeichnet.

Die Jury ist mit hochkarätigen Vertreter*innen der Branchen besetzt. Christoph Haupenthal, der als Jurymitglied für die Kategorie Blockchain agiert, freut sich auf eine Vielzahl von Einreichungen. „Ich bin schon ganz gespannt auf einerseits die Breite der Themenvielfalt und auf der anderen Seite die Reife der Einreichungen“, erzählt er uns im Interview. „Mittlerweile hat die Blockchain-Technologie schon einige „Aufs und Abs“ hinter sich und die Anwendungen in den Unternehmen werden immer mehr. Natürlich bin ich auch neugierig, welchen Einfluss die Corona-Pandemie auf mögliche neue Anwendungen hat und wie sich das in den Einreichungen widerspiegeln wird.“

Falls du dir noch nicht sicher bist, ob deine Arbeit passend für den Award ist, halte dich an den Rat von Prof. Dr. Olga Willner, Professorin an der HTW Berlin und in der Deep Tech Award Jury für die Kategorie ‚Internet of Things‘:

  • „Arbeiten Sie in interdisziplinären Teams, die es ermöglichen verschiedenste Perspektiven zu berücksichtigen.
  • Setzen Sie Ihre Ideen möglichst schnell in Form allererster Prototypen um und erproben Sie diese gemeinsam mit Ihren potentiellen Kunden.
  • Scheuen Sie nicht den Austausch mit der internationalen IoT-Community – Shenzhen bei IoT Hardware und die Bay Area im Bereich TinyML. Enthusiasmus kennt keine Grenzen, der Austausch bei gemeinsamer Begeisterung gelingt sehr schnell.“

Und Michael Bucko, CEO von Visualix und einer der Gewinner*innen des letzten Jahres, bietet seine Hilfe für alle Bewerber*innen an. Ergreife die Chance, um deine Bewerbung noch weiter zu optimieren.

Ihr habt noch Fragen? Dann schau doch mal in unseren FAQs vorbei, dort findest du Antworten.

Und jetzt fehlt nur noch eins: Deine Bewerbung bis zum 30. Juni 2020!

Ähnliche Beiträge